DE | EN
0
Warenkorb
0 Artikel

Es befinden sich keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Startseite 12. Kärntner Lyrikpreis
2019-09-26-Pressekonferenz-12Lyrikpreis-Sandwirth-002

12. Kärntner Lyrikpreis

Noch können „Zeilentänzer“ und „Wortakrobaten“ fantasievolle Werke an die Klagenfurter Stadtwerke übermitteln. Am 28. November erfolgt die feierliche Preisverleihung.

29. Oktober 2019

Der Countdown läuft! In wenigen Tagen – am 4. November – ist Einsendeschluss für den „Kärntner Lyrikpreis der Stadtwerke Klagenfurt“, der heuer zum 12. Mal vergeben wird. Auch diesmal haben bereits zahlreiche Kärntner Autorinnen und Autoren entsprechende Werke eingeschickt. Bisher beteiligten sich jährlich rund 250 Poeten der deutschen oder slowenischen Sprache an diesem Feuerwerk der Worte und Reime. Die feierliche Verleihung erfolgt heuer am 28. November um 18 Uhr im Klagenfurter ORF-Theater. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, der Eintritt frei. Insgesamt werden – nach anonymer Beurteilung einer hochkarätigen Jury – Geldpreise in der Höhe von über 12.500 Euro vergeben. Der Siegerin/dem Sieger winken 4.000 Euro, eine von der HTL Ferlach angefertigte Trophäe und eine Urkunde. Zudem vergeben Land und Stadt Auszeichnungen an heimische Schriftsteller. Erstmals werden im Rahmen dieses Kulturevents auch die Gewinner eines Schüler-Bewerbes (Poetry-Slam) ausgezeichnet. Für die zweitgrößte Literaturveranstaltung Kärntens wurde ein eigenes Markenzeichen geschaffen – durch ein Kunstwerk des slowenischen Dichters und Malers Gustav Janus. STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole: „Noch kann man am Lyrikpreis teilnehmen. Menschen, die gerne gefühlvoll und ausdrucksstark Sätze formulieren können, sollten diese Chance nützen!“ Der Kärntner Lyrikpreis gilt längst als Türöffner für Verlage.

Ausschreibebedingungen: Erwartet werden bei freier Themenwahl sprachkünstlerisch anspruchsvolle Ausdrucksformen lyrischen Sprechens (Mundart ausgeschlossen). Teilnahmeberechtigt sind Kärntner Lyrikerinnen und Lyriker sowie in anderen Bundesländern oder im Ausland lebende Kärntner (Texte in deutscher und/oder slowenischer Sprache). Maximal können vier unveröffentlichte Gedichte in 8-facher Ausfertigung eingeschickt werden. Da das Auswahlverfahren anonymisiert erfolgt, soll auf den Texten kein Name aufscheinen. Stattdessen können die Autoren den Namen mit kurzer Biografie und Tel. Nr. (Post- und Mailadresse!) gesondert vermerken. Adresse: Stadtwerke Klagenfurt AG, St. Veiter Straße 31, 9020 Klagenfurt a. W., zH. Mag. Corinna Uggowitzer, Kennwort: „Kärntner Lyrikpreis“.

Send this to a friend