Rauchfreie Badebrücken in Klagenfurter Strandbädern

Rauchfreie Badebrücken in Klagenfurter Strandbädern
Badespaß auf rauchfreien Badebrücken, neue Spielplätze, gesunde Köstlichkeiten der Naturbäckerei Lagler und die Aktion "Badebuch" der Kärntner Arbeiterkammer bieten Angebote für jedes Alter

Ab heuer ist nicht nur der Sandstreifen am Wasser im Strandbad rauchfrei, sondern auch alle Badebrücken! Neben den drei Klagenfurter Strandbädern setzen auch die Bäder in Pörtschach und Krumpendorf auf rauchfreie Zonen.
Dabei geht es nicht nur um die Eindämmung von Brandschäden an den Holzbrettern, sondern Gesundheits- und Umweltgedanken stehen hier vor allem im Vordergrund. "Mit der ganzen Familie Spaß haben, Erholung an der frischen Luft und ein Sprung in einen sauberen See - das wollen wir den Badegästen in den Klagenfurter Strandbädern bieten", sagt Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. "Dazu gehören ganz klar rauchfreie Zonen und ein Wörthersee ohne lästige Zigarettenstummel", begründet STW-Bäderchef Ing. Gerald Knes diese Maßnahme und freut sich über die Mitwirkung und Unterstützung der Gemeinden Pörtschach und Krumpendorf, der Stadt Klagenfurt, des Tourismusbüros und des Landes Kärnten.
"Als gesunde und familienfreundliche Gemeinde ist es uns ein besonderes Anliegen, dass unser schöner Wörthersee nicht verschmutzt wird und die Kinder nicht an verschmutzten Stränden spielen müssen", zeigt sich die Krumpendorfer Gemeindevorständin Helga Beschliesser begeistert.
Auch Mag. Silvia Häusl-Benz, Bürgermeisterin von Pörtschach, begrüßt diese Initiative sehr: "Das ist ein wunderbares Signal in Richtung Lebensqualität. Hier geht es nicht darum, etwas gegen Raucher zu unternehmen, sondern für alle Badebesucher ob jung oder alt eine angenehme und gesunde Umgebung am Wasser zu schaffen."
"Die Ostbucht des Wörthersees mit dem Strandbad Klagenfurt ist eines der sommertouristischen Highlights der Renaissance-Stadt Klagenfurt. Die Badestege sind die Kernzonen, die besonders behutsam behandelt werden sollen", erklärt Mag. Helmuth Micheler, Geschäftsführer Tourismusverband.
Für LHStv.in Dr. Beate Prettner ist es ebenfalls ein Schritt in die richtige Richtung: "Dass Rauchen die Gesundheit massiv gefährdet, sollte jedem bewusst sein. Rauchen gefährdet aber auch die Gesundheit anderer Menschen: Ich unterstütze daher jede Initiative, die mithilft, das Rauchen auf öffentlichen Arealen einzuschränken und gesund durchatmen zu können."

Europas schönstes Binnenseebad, das Klagenfurter Strandbad, öffnet am 1. Mai (Mittwoch) um 8 Uhr. Auch die beiden kleineren STW-Bäder "Loretto" und "Maiernigg" laden ab diesem Zeitpunkt wieder zum Sprung in den Wörthersee ein. Dieses Jahr wurden in den Strandbädern Klagenfurt und Loretto neben den üblichen Instandsetzungsarbeiten noch neue Spielplätze für die kleinen Gäste errichtet. Die Arbeiterkammer Kärnten ist bereits zum 6. Mal mit der Aktion "Badebuch" im Klagenfurter Strandbad vertreten und präsentiert sich heuer mit einer Auswahl von rund 1.500 Medien an einem neuen Standort in der Eingangshalle. Zusätzlich stehen am AK-Bücherboot mit Anlegestellen in den Klagenfurter Bädern Loretto und Maiernigg ebenfalls Bücher und Magazine bereit.

Ab 1. Mai bietet das Kärntner Familienunternehmen "Naturbäckerei Lagler" erstmalig im Klagenfurter Strandbad seine Produkte an. Neben den beliebten Klassikern Pommes und Schnitzel werden gesunde Alternativen aus der mediterranen und asiatischen Küche und hausgemachte Limonaden angeboten. Außerdem wurde eine eigene Eisproduktion errichtet, in der Frucht- und Milcheissorten aus Kärntner Biomilch und 100% natürlichen Rohstoffen hergestellt werden.
Als Eröffnungsangebot erhalten alle Strandbadbesucher unter 18 Jahren einen Gutschein für ein hausgemachtes Eis und alle Besucher über 18 Jahren wahlweise einen Gutschein für ein Eis oder Bier mit Laugenbrez'n.

Um alle Arbeiten pünktlich abschließen zu können, muss die Promenade bis zur Eröffnung geschlossen bleiben.

Übrigens - das Klagenfurter Hallenbad hat noch bis zum 16. Juni geöffnet.