Datenmanagement

› Datenübertragung übers Stromnetz mittels PLC (engl.: Power Line Communication)

› Datenübertragung mittels P2P (engl.: Point to Point) via GPRS- oder LTE-Technologie (Handy Netz)

Die Tagesstromverbrauchsdaten werden im intelligenten Zähler erfasst und in diesem für die gesetzlich vorgesehene Dauer von 60 Tagen rollierend gespeichert. Darüber hinaus werden Netzqualitätsdaten, Status-, Fehler- und Zugriffsprotokolle gespeichert. Einmal täglich werden die im Zeitraum der jeweils letzten 24 Stunden erfassten Daten automatisch ausgelesen und verschlüsselt in das  Daten-System der Energie Klagenfurt übertragen. 

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen ist ein Netzbetreiber verpflichtet, die täglichen Stromverbrauchswerte einmal im Monat an den jeweiligen Stromlieferanten zu übermitteln. Alle weiteren Übermittlungen an z.B. Energieberatungsunternehmen erfordern die ausdrückliche Zustimmung des Kunden. 

Die fernausgelesenen Daten werden im MDM (Meter Data Management) System und im Verrechnungssystem der Energie Klagenfurt gespeichert.