Kärntner Lyrikpreis der STW geht 2015 an Gabriele Russwurm-Biró

„Gerade in schwierigen Zeiten mit drückenden Schulden und harten Sparmaßnahmen darf man nicht überall den Rotstift ansetzen – etwa bei der Kultur! Deshalb bauen wir weiterhin auf gefühlvolle Literatur, kritische Verse und die Macht der Wörter!“, erklärte StadtwerkeVorstand und Rilke-Fan Dipl.-Ing. Romed Karré gestern am Abend bei der feierlichen Verleihung des „Kärntner Lyrikpreises der Stadtwerke Klagenfurt Gruppe 2015“ an die Klagenfurter Fotografin, Autorin und Journalistin Mag. Gabriele Russwurm-Biró im voll besetzten Klagenfurter ORF-Theater. Karré bezeichnete den Lyrikpreis für deutsche und slowenische Autoren als „erfolgreichen kleinen Bruder des Bachmann-Wettbewerbes“. Gastgeberin ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard verwies auf Kultur-Aktivitäten des Kärntner Landesstudios und bundesweit ausgestrahlte Beiträge „in Sachen Kultur“. JuryVorsitzender Prof. Manfred Posch dankte den Klagenfurter Stadtwerken für ihr vorbildliches Engagement für eine ganz besondere Literaturgattung und erwähnte auch, dass sich heuer unter den 170 Teilnehmern gebürtige Kärntner aus Übersee und viele junge Autoren befanden.