0
Warenkorb
0 Artikel

Es befinden sich keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Startseite Corona-Virus Informationsseite

AKTUELLE KUNDENINFORMATIONEN

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Maßnahmen, die im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus vorgenommen werden:

Strandbad: See-Promenade gesperrt!

Aufgrund verschärfter Corona-Vorschriften für Bauarbeiten konnten die geplanten Instandhaltungs- und Reparaturtätigkeiten im Klagenfurter Strandbad noch nicht zur Gänze abgeschlossen werden. Aus diesem Grund wird ab morgen, Freitag (3. April), die Ostbucht-Promenade ab dem Strandbad Klagenfurt für Spaziergänger gesperrt. Ein Flanieren entlang des Wörthersees mit vorgeschriebenem Abstand zu anderen Personen ist dann am Friedelstrand nur mehr bis zum Strandbad-Bereich möglich. Wann die drei Klagenfurter STW-Strandbäder (Strandbad, Loretto, Maiernigg) öffnen und die neue Saison für Badegäste beginnt, wird nach Ostern geklärt. Die STW ersuchen um Verständnis!


Öffentlicher Verkehr: Fahrplan wird weiter angepasst!

KMG-Busse fahren in Klagenfurt weiterhin auf allen Linien. Starker Rückgang der Fahrgäste auf bis zu 12 Prozent.  

Der öffentliche Personenverkehr bleibt in Klagenfurt auf allen Linien auch während der Corona-Krise gesichert! Durch den starken Rückgang der Fahrgastzahlen auf bis zu 12 Prozent wird der zuletzt leicht adaptierte Fahrplan für alle KMG-Busse ab Montag (6. April 2020) neuerlich den aktuellen Gegebenheiten angepasst. In den Morgenstunden – zwischen ca. 6.00 und 8.00 Uhr – gilt ein 30-Minuten-Takt. Ab dann verkehrt ein Großteil der Linien – bis zum Ende des Fahrbetriebes um ca. 21.00 Uhr – im 60-Minuten-Takt. Zudem wurden einige Abfahrtzeiten vom Klagenfurter Heiligengeistplatz teilweise adaptiert. Die neuen Fahrpläne gelten Montag bis Samstag. Der Sonntagfahrplan bleibt normal im Regelbetrieb.

Für die Regionallinien 12 und 22 (Gemeinde Ebenthal) bleibt die 60-Minuten-Taktung unverändert aufrecht, allerdings wurden auch hier die Abfahrtszeiten zum Teil angepasst. Bei der Linie 20 (Richtung Krumpendorf) sind keine Änderungen vorgesehen. Da jedoch die Linienführung entsprechend angepasst wird, kann es bei einigen Haltestellen zu Änderungen bei den Abfahrtszeiten kommen. Die Linie 31 wird von Montag bis Samstag nur mehr zwischen Fischl und Mantschehofgasse geführt. Der Betrieb der Nachtlinien bleibt vorübergehend eingestellt. Die Mitarbeiter bringen am Sonntag die neuen Fahrpläne bei den einzelnen Haltestellen an.

Die angepassten Fahrzeiten können auch der Homepage (https://www.stw.at/privat/mobilitaet/taglinien-und-tagliniennetz/) entnommen werden. Die App „Qando“ wird ebenfalls mit den neuesten Daten versorgt, damit stets die aktuellen An- und Abfahrtszeiten aufscheinen. Schon seit Tagen werden die Fahrgäste ersucht, im rückwärtigen Bereich der Busse einzusteigen und im Fahrzeug den 1-Meter-Abstand einzuhalten. Der Bereich der Busfahrer ist entsprechend abgesichert, der Ticketkauf erfolgt ausschließlich bargeldlos mittels STW-Kundenkarte. Die Kundenkarten können weiterhin im Kundencenter am Heiligengeistplatz aufgeladen werden. Die Busse werden in der Remise gelüftet, speziell gesäubert, Haltegriffe und Haltestangen desinfiziert. Außerdem werden vermehrt Gelenkbusse eingesetzt, damit ausreichend Platz vorhanden ist, um im Bus genug Abstand zu halten.

Das Kundenservice Mobilität am Heiligengeistplatz bleibt weiterhin geöffnet – wochentags von 8 bis 12 Uhr.

Klagenfurt Mobil GmbH-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hafner und STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole: „Wir ersuchen unsere Fahrgäste um Verständnis für die vorgesehenen Maßnahmen. Bleiben Sie gesund!“


Wir schaffen das! Gemeinsam!

Liebe Kundinnen und Kunden,

auf Grund der Coronavirus-Erkrankung wurden bereits zahlreiche Maßnahmen für den Schutz der Bevölkerung getroffen.

Eine der ersten Maßnahmen war es, das Hallenbad inkl. Fitnesscenter Vithalia frühzeitig zu schließen. Diese Maßnahme diente dem Schutz unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Sie, liebe Kundinnen und Kunden. Wir danken vielmals für Ihr Verständnis dafür.

Diese für Sie verlorene Zeit wollen wir aber selbstverständlich wieder gut machen – denn wir lassen Sie nicht im Stich! Bei Wiedereröffnung unseres Fitnessstudios Vithalia bzw. bei der Wiedereröffnung des Hallenbades im Herbst bekommen Sie die Zeit, die Sie auf Grund der getroffenen Maßnahme mit Ihrer Saisonkarte bzw. dem Fitnesscenter-Vertrag verloren haben, wieder gut geschrieben.

Solidarität wird in dieser Zeit groß geschrieben. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns schon jetzt, Sie wieder bei uns willkommen zu heißen.

Wir schaffen das. Gemeinsam.
#klagenfurthältzusammen

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund,
Ihr Freizeit-Team


Stadtwerke Klagenfurt: Keine Mahnspesen!

Die Klagenfurter Stadtwerke unterstützen ihre Kunden, wo es möglich ist! Wie berichtet, finden während der Corona-Krise keine Stromabschaltungen statt, die Energieversorgung der Kärntner Landeshauptstadt bleibt weiterhin gesichert. Zudem verzichten die Klagenfurter Stadtwerke für die Dauer der Covid-19-Maßnahmen auf die Verrechnung sämtlicher Mahnspesen in den Bereichen Strom, Fernwärme, Erdgas und Wasser.

STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole: „Wir müssen jetzt alle zusammenhalten. Eine ungewöhnliche Situation erfordert eben ungewöhnliche Maßnahmen. Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden, dass sie gesund bleiben mögen!“


Klagenfurt: Bus-Fahrplan wurde angepasst!

Der öffentliche Verkehr in der Kärntner Landeshauptstadt bleibt, wie bereits berichtet, weiterhin gewährleistet! Durch den massiven Rückgang der Anzahl der Fahrgäste wegen der Corona-Vorschriften wurde der Fahrplan der KMG-Busse allerdings leicht angepasst: Alle Linien fahren tagsüber im 30-Minuten-Takt, nur die Linie B bedient Kunden im 20-Minuten-Abstand.

Alle neuen Fahrpläne finden Sie als PDF unter https://www.stw.at/privat/mobilitaet/taglinien-und-tagliniennetz/. Oder Sie verwenden unsere kostenlose, mobile Fahrplanauskunft „qando Klagenfurt“. Weitere Hinweise für die einzelnen Bus-Stationen können dem elektronischen KMG-Bus-Fahrplan entnommen werden: (http://www.k-m-g.at/fahrplan).

Das Kundenservice der Mobilität am Klagenfurter Heiligengeistplatz bleibt wochentags (von Montag bis Freitag) von 8 bis 12 Uhr geöffnet.


Achtung Betrüger

Wie die Landespolizei bekanntgab, gab es derzeit schon mehrere Vorfälle, dass unbekannte Personen im Stadtgebiet von Klagenfurt bei vorwiegend älteren Personen an der Eingangstüre läuten. Diese geben vor, auf Grund der derzeitigen Coronasituation die Rauchwarnmelder kontrollieren zu müssen und versuchen sich so Zutritt zu den Wohnungen zu verschaffen.

Die Stadtwerke Klagenfurt stellen klar, dass die Kontrollen der Rauchwarnmelder, die bei den jeweiligen Wohnungen mit einem Aushang bekannt gegeben werden, derzeit nicht stattfinden. Die nächsten Termine sind derzeit für Mitte April geplant. Auch diese Termine werden seitens der Stadtwerke Klagenfurt wieder mit einem Aushang rechtzeitig bekannt gegeben.

Bei Unsicherheiten und Unklarheiten kann man sich telefonisch bei den Stadtwerken Klagenfurt unter +43 463 521 880 melden. Betroffene Kundinnen und Kunden sollen den Vorfall bitte gleich unter 133 an die Polizei melden und Anzeige erstatten.


Coronavirus: Stadtwerke Klagenfurt setzen weitere Maßnahmen!

Busfahrpläne werden ab Donnerstag angepasst. Versorgung mit Energie und Trinkwasser gewährleistet!

Die Klagenfurter Stadtwerke sind als Betreiber notwendiger und kritischer Infrastruktur auf Notsituationen wie die Corona-Krise vorbereitet! Die zuverlässige und gewohnte Versorgung aller Kunden mit Strom, Fernwärme, Erdgas und Trinkwasser aber auch Internet ist, wie berichtet, weiterhin gewährleistet. Der Busfahrplan der KMG Klagenfurt Mobil GmbH wird allerdings ab übermorgen, Donnerstag, den aktuellen Umständen leicht angepasst.

Damit die Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs in der Landeshauptstadt garantiert werden kann, fahren ab 19. März die KMG-Busse auf allen Linien nach einem eingeschränkten Samstags-Fahrplan. Der Betrieb der Nachtlinien wird vorübergehend eingestellt! Sonntags gilt der sogenannte Regelfahrplan. Die genauen Infos finden Sie unter https://www.stw.at/privat/mobilitaet/taglinien-und-tagliniennetz

Der Krisenstab der Stadtwerke steht in ständigem Austausch mit den zuständigen Behörden und setzt permanent erforderliche Maßnahmen. STW-Vorstand Dipl.-Ing. Smole: „Als kritischer Infrastrukturbetreiber sind wir professionell darauf vorbereitet, die Energie- und Trinkwasserversorgung auch in Ausnahmesituationen zu gewährleisten!“ Die sozialen Kontakte werden auch innerhalb den Klagenfurter Stadtwerken auf ein Minimum reduziert. Ebenso werden, nur wo es dringend notwendig erscheint und unter Einhaltung aller Auflagen, Reparatur- und Montagearbeiten durchgeführt. Nicht sofort erforderliche Bauarbeiten werden hingegen eingestellt.

Viele weitere organisatorische Entscheidungen im Unternehmen sind derzeit darauf ausgerichtet, eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern. Ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von zu Hause aus tätig. Schlüsselkräfte, die vor Ort sein müssen, arbeiten räumlich getrennt vom Rest der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in gesplitteten Teams bzw. verständigen sich per Videoschaltungen. Der Entstörungsdienst bleibt in ständiger Bereitschaft.

Die Stadtwerke setzen vorerst, wie berichtet, alle Energie-Abschaltungen und Mahnverfahren aus. In dieser ungewöhnlichen Situation sichert das Unternehmen die Versorgung von Strom, Wärme, Erdgas, Wasser und Internet für die Kundinnen und Kunden. STW-Vorstand Mag. Harald Tschurnig: „Wir wünschen allen unseren Kundinnen und Kunden sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie gesund bleiben! Gemeinsam werden wir diese Krise schaffen, Klagenfurt hält zusammen“.

Auf Grund der aktuellen Lage musste jedoch das STW-ServiceCenter in der Klagenfurter St. Veiter Straße vorübergehend geschlossen werden. Kundenanfragen werden via E-Mail (ServiceCenter@stw.at) sowie über Telefon (0463 521 880) zu den üblichen Öffnungszeiten entgegengenommen. Bei Wartezeiten bitten wir jetzt schon um Nachsicht. Die Kundenkarten für die Busse können Sie weiterhin im Kundenservice der KMG Klagenfurt Mobil GmbH am Heiligengeistplatz 12 zu den Sonderöffnungszeiten (8:00 – 12:00 Uhr) kaufen bzw. aufladen.

Zählermontagen mit direktem Kundenkontakt werden zunächst ausgesetzt, neue Stromanschlüsse und Einschaltungen werden jedoch weiter – unter Berücksichtigung der Corona-Regeln – durchgeführt.

Kunden, die in der Regel im ServiceCenter die Rechnungen bezahlen, werden gebeten, dies über Überweisungen und Online Banking zu machen.

Wir ersuchen alle Kundinnen und Kunden um Verständnis!


ServiceCenter geschlossen

Auf Grund der aktuellen Lage müssen die Stadtwerke Klagenfurt ab heute (Montag, 16. März 2020) das ServiceCenter in der St. Veiter Straße 31 vorübergehend schließen.

Kundenanfragen werden via E-Mail (ServiceCenter@stw.at) sowie über Telefon (+43 463 521 880) weiterhin zu den allgemein gültigen Öffnungszeiten (Mo.-Do. von 08:00 – 15:00 Uhr und Fr. von 08:00 – 12:00 Uhr) entgegengenommen. Es kann jedoch zu Wartezeiten kommen.

Die anonymen STW-Kundenkarten für Busfahrten können noch bis Mittwoch (18. März 2020) im ServiceCenter in der St. Veiter Straße im Wert von 10 und 20 Euro erworben werden.

Das Kundenservice der Klagenfurt Mobil GmbH am Heiligengeistplatz hat bis auf weiteres zu den normalen Öffnungszeiten (Mo.-Fr. von 6:30 – 14:30 Uhr) für den Verkauf und das Aufbuchen der STW-Kundenkarten geöffnet.

Von Stromabschaltungen nehmen die Stadtwerke Klagenfurt aufgrund der aktuellen Situation vorübergehend Abstand.

Die Stadtwerke Klagenfurt danken für das Verständnis.

#klagenfurthältzusammen


Stadtwerke Klagenfurt: Versorgung mit Energie und Trinkwasser gesichert!

Auch der öffentliche Verkehr in der Kärntner Landeshauptstadt bleibt uneingeschränkt aufrecht. STW-Krisenstab mit Behörden im ständigen Kontakt.

Die zuverlässige Energieversorgung für die Kärntner Landeshauptstadt und alle Stadtwerke-Kunden ist in Zeiten der Krise gesichert, ebenso die tägliche Trinkwasserversorgung! Das stellen heute die beiden STW-Vorstände Dipl.-Ing. Erwin Smole und Mag. Harald Tschurnig anlässlich der Corona-Krise fest. Das betrifft im Energiesektor die Bereiche Strom, Fernwärme und Erdgas.

Die Busse der Klagenfurter Mobil GmbH verkehren weiterhin uneingeschränkt und garantieren damit die wichtige Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs. Wie berichtet, gibt es allerdings im Personenverkehr einige neue Vorschriften – der Verkauf der Tickets erfolgt seit einigen Tagen bargeldlos über Kundenkarten, die Fahrgäste steigen im hinteren Busbereich ein. Die Fahrzeuge werden selbstverständlich ständig desinfiziert.

Die STW haben bekanntlich auch das Klagenfurter Hallenbad geschlossen. STW-Vorstand Dipl.-Ing. Smole: „Die Stadtwerke Klagenfurt und alle engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit aller Kraft ihren Beitrag leisten, um diese Krise bestens bewältigen zu können. Ich möchte mich bei jenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, die durch ihren unermüdlichen Einsatz zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur beitragen! Egal ob in einem STW-Kundencenter oder hinter dem Lenkrad eines Busses.“

Die Stadtwerke Klagenfurt haben für alle Bediensteten entsprechende Verhaltensmaßnahmen ausgearbeitet (etwa Hygienevorschriften) und dort, wo es möglich ist, das Arbeiten per Home-Office verstärkt eingeführt. Als Betreiber kritischer Infrastruktur sind die Stadtwerke auf eventuelle Krisenfälle entsprechend vorbereitet. Ein eigener Krisenstab wurde bereits vor 3 Wochen installiert und steht mit den zuständigen Behörden im ständigen Kontakt. Die Störungsdienste befinden sich weiterhin rund um die Uhr in Bereitschaft.  Die Mitarbeiter des ServiceCenters – hier wurde ein Minimalbetrieb eingerichtet – sind unter 0463 521 880 oder per E-Mail unter ServiceCenter@stw.at zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.


Sonderöffnungszeiten für den Verkauf von Kundenkarten – der Barverkauf von Tickets im Bus wird ab Samstag, 14.03.2020 eingestellt

Zum Schutz unserer Busfahrer und zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs wird der Ticketverkauf im Bus ab Samstag, den 14.03.2020 eingestellt! [Mehr Infos]


Schließung des Klagenfurter Hallenbads

Um zur Reduktion einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus beizutragen, wird das Klagenfurter Hallenbad inkl. Sauna und Fitnesscenter Vithalia ab sofort bis 3. April 2020 geschlossen.


Zählerablesung und Zählertausch abgesagt

Anlässlich der aktuellen Situation zum Corona-Virus werden alle Termine für die Zählerablesung sowie den Zählertausch bis zum 3. April 2020 abgesagt. Einschaltungen und Behebungen von Störungen werden natürlich weiterhin durchgeführt. Sie erreichen unser ServiceCenter telefonisch unter 0463 521 880 bzw. via E-Mail an ServiceCenter@stw.at.

Send this to a friend