0
Warenkorb
0 Artikel
Startseite Erste Million Kilowattstunden Sonnenstrom von grünen Dächern
STW/Helge Bauer
STW/Helge Bauer

Erste Million Kilowattstunden Sonnenstrom von grünen Dächern

Meilenstein für die Smart City Klagenfurt

19. Oktober 2022

Eine Ersparnis von 376 Tonnen CO² durch die Produktion von 1 Mio. kWh Sonnenstrom allein im heurigen Jahr. So die erfreuliche Bilanz der Klagenfurt Dachstrom GmbH (KDSG), eine gemeinsame Gesellschaft von Stadtwerke Klagenfurt und der Stadt Klagenfurt, die 2020 gegründet wurde, um einen Meilenstein in der Umsetzung des Klagenfurter Smart-City-Konzeptes zu setzen und grünen Strom auf Dachflächen von stadteigenen Immobilien zu produzieren.

„Klagenfurt hat es sich zum ehrgeizigen Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Produktion von grünem Strom. Daher freut es mich umso mehr, dass die Klagenfurt Dachstrom GmbH heuer die erste Million Kilowattstunden Sonnenstrom produzieren konnte“, sagt Bürgermeister Christian Scheider.

„Diese eine Million Kilowattstunden sind ein Meilenstein in der PV-Produktion in Klagenfurt. Wir erhöhen nachhaltig und langfristig den Anteil der erneuerbaren Energie. Wir produzieren in Klagenfurt für Klagenfurt. Damit wird auch die Abhängigkeit vom Strommarkt reduziert“, so STW-Vorstand Erwin Smole.

Derzeit sind von den 365 öffentlichen Gebäuden in der Landeshauptstadt 60 mit Sonnenstrom ausgestattet. Bis Ende des Jahres sind weitere 22 PV-Anlagen in Klagenfurt in Planung bzw. in Bau. Der Vorteil für die Nutzer der Immobilien liegt nicht nur im nachhaltig produzierten Strom an sich sondern auch darin, dass die Sonnenenergie vom grünen Dach ohne Netzgebühr genutzt werden. Seit September ist die größte Photovoltaik-Anlage auf einem Gebäudedach der Landeshauptstadt Klagenfurt in der Adi Dassler Gasse in Viktring in Betrieb. Sie verfügt über 1102 Module, die jährlich rund  481.000 kWh produzieren.

Alternativ zum Sonnenstrom der KDSG in Klagenfurt bedient die Energie Klagenfurt GmbH (EKG) ortsunabhängig Städte, Bauträger und Privatkunden mit Solarstrom, Hier stehen den  Kunden zwei Varianten zur Auswahl: Einerseits Verkaufsanlagen und andererseits Contracting-Anlagen, bei denen die EKG Eigentümer und Betreiber ist.

Bildtext: STW-Vorstand Erwin Smole und STW-Mitarbeiter Raphael Fortin, technische Projektleitung besichtigen die PV-Anlage in der Adi Dassler Gasse in Viktring.

© Helge Bauer/STW