DE | EN
0
Warenkorb
0 Artikel
Startseite Billard-Queen Ouschan wünscht sichere Bus-Fahrt!
Pressekonferenz Jasmin Ouschan im Strandbad Klagenfurt

Billard-Queen Ouschan wünscht sichere Bus-Fahrt!

14. April 2020

Ab heute ist das Bedecken von Nase und Mund mit Masken, Tüchern oder Schals in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. In KMG-Bussen ertönt die Stimme der Spitzensportlerin.

„Schützen Sie sich selbst und andere durch das Bedecken von Nase und Mund mit Masken, Tüchern oder Schals bei der Benützung unserer Busse! Halten Sie Abstand!“

Seit heute ertönt in allen Bussen der Klagenfurt Mobil GmbH (KMG) auf allen Linien die freundliche Stimme der Klagenfurter Billard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan. Die sympathische sechsfache Kärntner Sportlerin des Jahres, dynamische STW-Botschafterin und mehrfache Billard-Europameisterin weist damit auf die ab sofort geltende Maskenpflicht (ab dem 6. Lebensjahr in allen öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Seit Beginn der Corona-Krise gewährleistet die KMG die Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs in der Landeshauptstadt – mit erforderlichen leichten Anpassungen im jeweils geltenden Fahrplan. Bekanntlich zahlen Passagiere bereits bargeldlos mit Kundenkarten und steigen im hinteren Bus-Bereich zu.

Damit der erforderliche Abstand gewährleistet werden kann, setzt die KMG Gelenksbusse ein. Die Lenker werden durch abgetrennte Fahrerkabinen geschützt, die Busse (Haltegriffe) in der Remise täglich penibel gesäubert und gelüftet. Durch gesetzliche Ausgangsvorschriften kam es vor Ostern zu einer Ausweitung der Taktung und einem Rückgang der Passagierzahlen um über 80 Prozent. Mit Beginn des zunehmenden Geschäftsverkehrs werden die Bus-Intervalle wieder schrittweise erhöht (siehe auch Qando-App oder STW-Homepage).

Das Mobilitäts-Kundencenter am Klagenfurter Heiligengeistplatz bleibt weiterhin wochentags (8 bis 12 Uhr) geöffnet. Die beiden KMG-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hafner und Dipl.-Ing. Erwin Smole: „Die Klagenfurt Mobil GmbH garantiert den Personentransport auch in besonders schwierigen Zeiten und sorgt damit für permanente Mobilität im städtischen Großraum. Wir wünschen allen unseren Fahrgästen – bleiben Sie gesund! Wir danken unseren Chauffeuren, Mechanikern und Mitarbeitern im Kundencenter für ihren beispielhaften Einsatz, der einen laufenden Verkehrsbetrieb ermöglicht.“

Sobald feststeht, wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, startet in den Morgenstunden auch der Schulverkehr.

Übrigens – wer keinen Gesichtsschutz trägt, darf laut Beförderungsrichtlinien keinen Bus benützen und macht sich auch strafbar.

(Archivfoto: Hude/KK)

Send this to a friend