0
Warenkorb
0 Artikel
Startseite Wir vertreten die Interessen der kleinen Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene
Erwin_Smole-(c)_Gernot-Gleiss_

Wir vertreten die Interessen der kleinen Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene

6. April 2021

Stadtwerke Klagenfurt vertreten Interessen der kleinen Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene 

Stromnetzbetreiber sind die wesentlichen Treiber und Akteure der Energiewende. Sie stehen an vorderster Front und gestalten Dekarbonisierung, dezentrale Energieversorgungssysteme und digitale Energievernetzung mit. 

Um ihnen auf EU-Ebene eine sichtbare Stimme zu verleihen, wurde kürzlich die neue EU-Organisation der Verteilnetzbetreiber, die sog. ‚DSO Entity‘ (Distribution System Operators), gegründet. Diese soll zukünftig die Interessen aller europäischen Verteilnetzbetreiber wahren und auf EU-Ebene vertreten. Die Digitalisierung der Netzebene, das Energiedatenmanagement und die damit einhergehende Datensicherheit sowie die Einbindung erneuerbarer Energien in die bestehenden Stromnetze sind dabei nur einige wichtige Themen auf der Agenda. 

Alle Verteilnetzbetreiber der EU-Mitgliedsstaaten konnten sich seit Juni 2020 als Mitglied registrieren, welche je nach Anzahl der Kunden im eigenen Netzbereich in drei Kategorien unterteilt werden: 

  • Verteilnetzbetreiber mit weniger als 100.000 Kunden 
  • Verteilnetzbetreiber mit mehr als 100.000, aber weniger wie 1 Million Kunden
  • Verteilnetzbetreiber mit mehr als 1 Millionen Kunden.

Nach Beendigung der Registrierungsphase wurde nun die Wahl des Vorstandsgremiums erfolgreich abgeschlossen. Alle Mitglieder wählten den ehrenamtlichen Vorstand, der aus 27 Direktoren und einen Präsidenten besteht und für 4 Jahre ernannt wird. Im Zuge dieser Wahl wurde Dipl.-Ing. Erwin Smole, Vorstand der Stadtwerke Klagenfurt AG, in den Vorstand der EU DSO Entity gewählt. Er ist damit einer der Vertreter, die ab April 2021 die Interessen der kleinsten Verteilnetzbetreiber auf EU-Ebene wahrnehmen. Seine Wahl wurde mit den Stimmen aus Österreich, Italien und Unterstützung aus Deutschland möglich. Damit ist das auch ein deutliches europäisches Zeichen. 

„Ich freue mich wirklich sehr über das Ergebnis der Wahl und möchte mich bei allen Mitgliedern bedanken, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Die Energiewende ist eine enorme Herausforderung für alle Stromnetzbetreiber, egal wie klein oder groß diese auch sind. Deshalb freue ich mich sehr hier nun unsere Interessen und die unserer Partner auf höchster EU-Ebene vertreten zu dürfen,“ kommentiert Erwin Smole das Wahlergebnis.

VKÖ-Präsident und Geschäftsführer der Wiener Netze Gerhard Fida spricht seine Glückwünsche aus: „Im Namen des Verbandes kommunaler Unternehmen Österreichs (VKÖ) möchten wir Hr. Smole zu seiner Wahl in den Vorstand der EU DSO Entity ganz herzlich gratulieren. Zur Stärkung und Vertretung der Interessen kommunaler Verteilnetzbetreiber auf europäischer Ebene spielen der länder- und verbandsübergreifende Austausch und die Kooperation in unserem Verband im Speziellen eine besonders wichtige Rolle. Vor allem durch den European Green Deal und auch durch die fortschreitende Digitalisierung sehen sich Verteilnetzbetreiber mit immer neuen und wachsenden Herausforderungen konfrontiert. Als Vorstand der Stadtwerke Klagenfurt AG verfügt Hr. Smole über umfassende Expertise und Erfahrungen, mit denen er die Themen auf europäischer Ebene aufs Beste begleiten, gestalten und repräsentieren kann. Dabei wünschen wir ihm viel Erfolg, Freude und eine glückliche Hand.“ 

„Es freut uns ganz besonders, dass wir mit Erwin Smole auch eine starke Stimme für kleine kommunale Unternehmen aus unserer Mitte im Vorstand der EU DSO Entity haben. Nicht nur die Stimmen sämtlicher österreichischer Verteilnetzbetreiber mit weniger als 100.000 Kunden haben das möglich gemacht. Beeindruckend war der länderübergreifende Schulterschluss und die zahlreichen Verteilnetzbetreiber aus Italien und Deutschland, die ebenso für Erwin Smole gestimmt und somit diesen Wahlerfolg erst möglich gemacht haben. Erwin Smole ist somit als Sprecher einer länderübergreifenden Allianz kleiner Verteilnetzbetreiber zu sehen. Zu diesem großen Erfolg möchte ich Ihm ganz herzlich gratulieren,“ so Heidrun Maier-de Kruijff, Geschäftsführerin des VKÖ. 

Weitere Informationen: https://www.eudsoentity.eu/