Startseite Auf geht’s in die Wasserschule!
VS Ponfeld7

Auf geht’s in die Wasserschule!

10. Januar 2023 3 Min.

„Wasserschule“ bedeutet für die Klagenfurter Schüler:innen es wird alles andere als ein normaler Schultag. Denn, wenn die Tür aufgeht und Petra Hinteregger und Ludwig Lassnig im Klassenzimmer stehen, steht fest: In den nächsten Stunden dreht sich alles um das gesunde Klagenfurter Trinkwasser.

Die „Klagenfurter Wasserschule“ ist gemeinsam mit der Abteilung Gesundheit, Jugend und Familie der Stadt Klagenfurt ins Leben gerufen worden. Und sie hat ein klares Ziel: Kinder und Jugendliche dazu zu motivieren,  mehr gesundes Trinkwasser zu trinken. Nach dem Start im Jahr 2021 hat es pandemiebedingt ein paar Verzögerungen gegeben. Heuer ist aber endgültig der Startschuss für das Projekt gefallen. So ist es für die beiden STW-Trinkwasserprofis in die Volksschule Ponfeld gegangen.

Als Nächstes am Stundenplan: WASSER

Gut informiert und mit vielen aufregenden Inhalten übernehmen Petra und Ludwig bei ihren Besuchen die Rolle der Lehrerinnen und des Lehrers in der Klasse.

„In der Wasserschule besprechen wir mit den Kindern den Wasserkreislauf. Zum Beispiel wie der Regentropfen durch die Erde in die Wasserleitung und weiter bis ins Glas kommt. Aber auch, wie die Wasserversorgung in Klagenfurt aufgebaut ist. Da gibt es dann immer großes Staunen, wenn wir erzählen, wie viele Leitungen es unter Klagenfurt gibt und wie viel Wasser eigentlich in einem Hochbehälter ist. Das ist aber noch lange nicht alles!

Wir veranschaulichen in einem Experiment, wie das Wasser die einzelnen Erdschichten durchdringt. Dafür haben wir ein eigenes Glas, das mit Moos, Steinen und Erde befüllt ist. Und messen gemeinsam mit den Schüler:innen den PH-Wert und die Temperatur von den unterschiedlichsten Getränken“, erzählt Petra Hinteregger, die zukünftig auch noch weitere Unterstützung erhält.
„Dr.in Jutta Hafner-Sorger von der Stadt Klagenfurt wird uns bei den nächsten Terminen begleiten und mit den Kindern über die gesundheitlichen Aspekte unseres Trinkwassers sprechen. Unter anderem, was Wasser mit der Konzentrationsfähigkeit zu tun hat.“

Auch „praktisch“ dürfen sich die Kinder in der Wasserschule versuchen. Aus echten Wasserrohren und sogenannten „Fittingen“ bauen sie ein Puzzle zusammen – am Ende entsteht der Schriftzug „Schule“.

Neben diesen spannenden Experimenten und den interaktiven Vorträgen haben die Schüler:innen auch eine Edelstahl Trinkflasche und umfangreiche Unterrichtsmaterialien zum Thema bekommen.

Kinder im Bann des Wassers

Dass die Kleinen nicht nur gern im Sommer in den Kärntner Seen mit Trinkwasserqualität herumplantschen, sondern auch für das kühle Nass als Getränk zu begeistern sind, haben die zwei Spezial-Unterrichtstage in insgesamt vier Klassen in der VS Ponfeld gezeigt.

„Es ist schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder freuen, wenn wir sie besuchen! Für sie ist es zuerst immer eine willkommene Abwechslung zum ‚normalen‘ Unterricht. Und schon nach kurzer Zeit merkt man, wie sehr sie das Thema Wasser fesselt und fasziniert. Bis hin zum ‚Aha-Effekt‘, wenn die Kleinen verstehen, was der Regentropfen aus der Wolke mit dem Wasser aus dem Wasserhahn zu tun hat“, freut sich Petra.

Die Wasserschule: Kein Bächlein, sondern eine Flut!

Der Startschuss zur Wasserschule der Stadtwerke Klagenfurt ist also mehr als geglückt und die Anfragen häufen sich auch schon. Bis Ende März sind schon 14 weitere Schulbesuche fixiert und auch die Inhalte entwickeln sich immer weiter. Zum Beispiel werden den Schüler:innen nun eigens angefertigte Rätselhefte zum Thema Trinkwasser überreicht.

Unsere Vertreter der Klagenfurter Wasserschule Petra Hinteregger, Ludwig Lassnig und Jutta Hafner-Sorger
v. l. n. r.: Petra Hinteregger, Ludwig Lassnig und Jutta Hafner-Sorger
Die Wasserschule besuchte die Klasse der VS Ponfeld
Die Klasse der VS Ponfeld
Eigens angefertigte Unterrichtsmaterialien für die Schüler:innen der Wasserschule
Eigens angefertigte Unterrichtsmaterialien für die Schüler:innen der Wasserschule