0
Warenkorb
0 Artikel
Startseite Temporäres Hallenbad gegenüber dem Fernheizkraftwerk!
STW_HP_1000x800_Hallenbad
Hallenbad

Temporäres Hallenbad gegenüber dem Fernheizkraftwerk!

30. September 2021

Die mit 7,5 Millionen Euro veranschlagte Übergangslösung bis zur Eröffnung des neuen Vital-Hallenbades in Klagenfurt wird auf dem STW-Gelände gegenüber vom Klagenfurter Fernheizkraftwerk in der Pischeldorfer Straße umgesetzt. Das hat gestern (Mittwoch, 29.9.2021) der Aufsichtsrat der Stadtwerke Klagenfurt AG in einer mehrstündigen Sitzung einstimmig beschlossen – mit Vorbehalt eines Gesellschafterzuschusses in der Höhe von drei Millionen Euro. Der Grund für die Wahl dieses Standortes waren u. a. nachvollziehbare Kosten, die zeitliche Umsetzung, die öffentliche Erreichbarkeit und eine mögliche Nachnutzung.

Der Aufsichtsrat hat zuvor alle sechs vorliegenden Varianten genau geprüft und diskutiert. Jetzt gilt es, den Beschluss umzusetzen, damit das ausgewählte Projekt zeitgerecht fertiggestellt werden und die Klagenfurter Bevölkerung möglichst bald wieder den Schwimmsport ausüben kann. STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole: „Nach dieser wichtigen Entscheidung folgen intensive Verhandlungen mit allen zuständigen Ämtern und Behörden, damit wir das temporäre Hallenbad auch rasch realisieren können!“

Im Herbst 2022 soll das Bad aufsperren. „Für mich als Bürgermeister ist es wichtig, dass die Lösung nun rasch umgesetzt wird und keinerlei unnötige Zeit verloren wird. Auch die nachhaltige Nachnutzung, die mit dieser Halle gegeben ist, ist zu begrüßen“, so Bürgermeister Christian Scheider.