0
Warenkorb
0 Artikel
Startseite Neuer Wassertarif
Gesundes Trinkwasser

Neuer Wassertarif

4. April 2022

 Ab Mai wird Wassertarif angepasst 

 Um die notwendigen Erneuerungen des Wasserleitungsnetzes und der Wassergewinnungsanlagen in der Landeshauptstadt auch künftig sicherstellen zu können, erhöhen die Stadtwerke Klagenfurt ab 1. Mai 2022 den Wassertarif. Die letzte Wasserpreis-Erhöhung erfolgte 2002. In den vergangenen Jahren gab es lediglich eine Index-Angleichung und die Einführung einer Bereitstellungsgebühr. 

Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 150 m3 zahlt demnach ab 1. Mai monatlich rund 5,49 Euro brutto bzw. 66 Euro brutto im Jahr mehr. Dies entspricht einer Erhöhung von 19,6 Prozent bzw. einem gestiegenen Wassertarif von 2,25 Euro brutto auf 2,69 Euro brutto pro Kubikmeter. 

Wesentliche Gründe für die Anpassung des Wassertarifs sind der alleine im Jahr 2021 um über 12 Prozent gestiegene Baukostenindex Straßenbau (Teuerung) für die erforderlichen Grabungsarbeiten sowie die massiv gestiegenen Energiekosten für den Pumpstrom. Der Wassertarif beinhaltet wichtige Wasserschutzmaßnahmen (etwa die Qualitätssicherung des Grundwassers), die sogenannte „Wasserbereitstellung“ bzw. eine Benützungsabgabe und eine Messgebühr. 

Aufgrund der Anlagenintensität sowie der Altersstruktur der Wasserleitungen ist künftig ein Investitionsbedarf in Höhe von 8 bis 10 Millionen Euro pro Jahr erforderlich. Die Wasserversorgung der Klagenfurter Bevölkerung erfolgt durch 3 Wassergewinnungsanlagen, konkret durch Zwirnawald, Straschitz und Rain (mit 24 Brunnen, 11 Hochbehältern, 20 Druckverstärkeranlagen) sowie über den Wasserverband Klagenfurt – St. Veit (mit 5 Brunnen, 1 Hochbehälter und 25 km Zubringerleitung). 

Der größte Klagenfurter Hochbehälter befindet sich am Spitalberg und umfasst 25.000 m3. 

Die Stadtwerke mit ihren 50 Mitarbeiter:innen im Bereich Wasser betreuen das Leitungsnetz in Klagenfurt und sorgen für die Instandhaltung dieser „Lebensader“. Das Netz umfasst 607 km Versorgungsleitungen, 372 km Hausanschlussleitungen, 18.434 Hausanschlüsse, 1.557 Hydranten, 2.309 Schieberschächte, 2.447 Wasserzählerschächte und etwa 28.000 Absperreinrichtungen (Schieber). Jährlich kommen etwa 135 neue Hausanschlüsse dazu. 

Diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen müssen ständig erneuert (Rehabilitation), ausgebaut und gewartet werden. Über 8 Millionen Kubikmeter Wasser werden Jahr für Jahr aus dem Boden gepumpt und Klagenfurter Haushalten und Betrieben in höchster Qualität zur Verfügung gestellt. Das wichtige Lebensmittel „Wasser“ wird über 400-mal im Jahr behördlich untersucht und geprüft. Bei möglichen Rohrbrüchen rücken die STW-Wasser-Profis sofort zum jeweiligen Einsatzort aus. In den 761 Hektar umfassenden Wasserschutzgebieten mit vier Gewinnungsanlagen erhalten Landwirte eine Abgeltung für eine grundwasserschonende und ökologische Bewirtschaftung. Die Größe der Wasserschutzgebiete entspricht insgesamt knapp 1.066 Fußballfeldern. Übrigens – ein Kubikmeter Wasser umfasst 7 volle Badewannen. 

Die Stadtwerke Klagenfurt gewährleisten auch in Zukunft ausreichend Trinkwasser aus allen Wasserhähnen– auch an noch so heißen Sommertagen!